Beatbakers FC Spieltag September 2016

Die Verletzungshexe hat mittlerweile bei den Beatbakers definitiv zugeschlagen. Mit Schwyn und Huber (angeschlagen) sowie Rudolf (verletzt) standen alle 3 Stamm-Verteidiger der Beatbakers FC nicht zur Verfügung. Die Defense wurde in der Folge durch Baumann, Joss L., und Hubacher gestellt.
Die Verletzungshexe hat mittlerweile bei den Beatbakers definitiv zugeschlagen. Mit Schwyn und Huber (angeschlagen) sowie Rudolf (verletzt) standen alle 3 Stamm-Verteidiger der Beatbakers FC nicht zur Verfügung. Die Defense wurde in der Folge durch Baumann, Joss L., und Hubacher gestellt. Im Tor hechtete Hirschi herum und die Offensive wurde durch Berger, Rieder Brothers, Barreto dos Santos, Sommer Ma. und Rudolf Matze gestellt. Jawohl richtig gelesen. Matze ist nach einer halbjährigen Verletzung wieder zurück im Geschäft.


Beatbakers F.C. vs. Brandröscht

Die Gelb-Schwarzen durften gegen den Dominator aus dem Oberland, Brandröscht, starten. Man war sicherlich der Aussenseiter, dennoch machte man sich Hoffnungen auf Punkte. Doch es kam wie es kommen musste, die Burgdorfer kassierten gerade zu Beginn der Partie 3 Tore innert kürzester Zeit. Schönes Wilkommens-Geschenk für die "neuen" Verteidiger. Die Tore waren zum Teil unnötig und sicherlich auf die un-eingespieltheit der Defense zurück zu führen. Je länger je mehr konnte man sich dann jedoch auf den Gegner einstellen. So war es dann auch Rieder M. welcher auf Pass von Berger das erste Tor erzielen konnte. Sommer tat es ihm gleich und konnte auf Pass von Rieder F. das zweite Beatbakers Tor erzielen. Somit konnte er auch im internen Kampf um die Topscorer-Krone wieder mit Rieder M. aufschliessen. Nebst den Toren war nun auch ersichtlich, dass die Beatbakers wesentlich besser mit dem Spiel von Brandröscht zurechtkamen. Man war mit den Oberländern sicherlich auf Augenhöhe. Dies verlangte jedoch von jedem einzelnen Spieler enorm viel Konzentration und Einsatz. Nach dem Seitenwechsel kam dann der erlösende Ausgleich. Baretto dos Santos konnte auf Zuspiel von Sommer den viel umjubelten Ausgleich erzielen. Man war mittlerweile die bessere Mannschaft auf dem Spielfeld in Gerzensee. In den folgenden Minuten vergaben die Gelb-Schwarzen jedoch einige Grosschancen und so kam es wie es kommen musste und Brandröscht konnte wieder auf 4:3 erhöhen. Daraus resultierte, dass die Beatbakers das Spiel öffnen mussten um noch Chancen auf den Ausgleich zu haben. Dadurch konnte Brandröscht durch einen Konter ein weiteres Tor zum 5:3 Schlussresultat erzielen.


Beatbakers F.C. vs. Niedersachsen S.C.

Im zweiten Spiel warteten die Jungs vom Niedersachser S.C. auf die Burgdorfer. Niedersachsen befindet sich in der Tabelle in der gleichen Region wie die Beatbakers und so konnte man sicherlich von einem spannenden Match ausgehen. Die Beatbakers begannen das Spiel gut und nahmen von Beginn weg das Zepter an sich. Es resultierten diverse Chancen, welche alle ungenutzt blieben. Rieder M. war es dann welcher auf Zuspiel von Rudolf den Ball doch noch via Pfosten im Netz versenken konnte. 1:0 war zugleich auch das Pausenresultat. Das Spiel welches im Grossen und Ganzen schwache Kost war, plätscherte weiter vor sich hin. Die Beatbakers konnten nicht an die gute Leistung gegen Brandröscht anschliessen und so wurde es sehr harzig und bis zum Schluss spannend. Sommer konnte kurz vor Schluss auf Pass von Rudolf für die Beatbakers auf 2:0 erhöhen ehe Niedersachsen noch ein Ehrentreffer gelang. 2:1 war das Schlussresultat dieser doch eher dürftigen Partie.


Fazit

Vor allem im ersten Spiel konnte man, ausgenommen von den ersten 10 Minuten, sehen, dass die Beatbakers mit den ganz Grossen der Liga mithalten können und sich auch nach einem 3 Tore Rückstand zurückmelden können. Dies war eine beachtliche Leistung. Leider resultieren aus diesem Spieltag lediglich 3 Punkte. 4 oder gar 6 wären sicherlich möglich gewesen.