Talents Spieltag Oktober 2016

Die Talents hatten mit Personalmangel zu kämpfen. Gleich alle 4 Beatbakers-Torhüter waren an diesem Spieltag verhindert. Krank, verletzt und anderweitig beschäftigt. Doch die Talents reagierten mutig und boten den unerfahrenen Torhüter Morteza aus dem International Team auf. Die anderen Spieler im Team waren: Sahli, Herrmann, Brunner, Burri D., Burri T., Gloor, Wenk, Kandasamy und Lüthi.

Beatbakers Talents vs. Brandröscht

Der Titelverteidiger Brandröscht. Ein happiger Bissen für die hungrigen Talents. Ganz zum Beginn des Spiels zeigten die Talents jedoch, dass sie sich nicht so leicht durch einen Titelverteidiger verunsichern lassen. Sie spielten gut mit und zeigten sich bissig. Doch Brandröscht erhöhte das Tempo kontinuierlich und brachte unsere Burgdorfer so in Bedrängnis. Plötzlich hagelte es dann Tor um Tor und so stand es zur Halbzeitpause bereits 6:0. Dies war sicherlich ein Rückschlag. Doch ganz unterkriegen lassen wollten sich die Talents nicht. Sahli und Wenk schossen zwei Ehrentreffer und der Rest des Teams zeigte sich aufopfernd und liess die Titelverteidiger aus Adelboden nicht mehr so einfach gewähren, wie noch in der ersten Halbzeit. Trotzdem war das Resultat am Ende ein unbefriedigendes 9:2.


Beatbakers Talents vs. Lionhearts

Auch im zweiten Spiel wartete kein einfacher Gegner auf die Beatbakers Talents. Lionhearts zeigt eine herausragende Saison und steht kurz vor dem Meistertitel. Sie führen die Rangliste der Church-League Mittelland an und leisteten sich bisher nur wenige Fehltritte. Und genau so souverän zeigten sich auch gegen die Talents. Schon nach kurzer Zeit zeigte die Anzeigetafel ein 3:0. Die Taktikumstellung brachte leider nicht den erhofften Erfolg. Dennoch versuchte man sich mit allen Mitteln zu wehren. Zur Pause war das Resultat 8:0. Gesprächsbedarf war vorhanden und die Taktik wurde wieder umgestellt. So kamen die Gelb-Schwarzen besser ins Spiel und konnten sich die eine oder andere Torchance herausspielen. Wenk war es dann, welcher einen Pass von Gloor sehr schön und gekonnt im Netz unterbringen konnte. Das Endresultat war dennoch 10:1.


Fazit: 2 happige Niederlagen gegen die 2 Top-Teams der Liga sind sicherlich nicht lustig. Phasenweise konnte man dennoch sehen, dass auch die Talents guten Fussball spielen können und sich vor allem kämpferisch nicht unterkriegen lassen. Noch immer bleibt ein Spieltag übrig und somit 2 Chancen um zu Punkten. Die Hoffnung bleibt!